Altran – The Doing Part of Innovation

20.04.2015 | Alumni Career

Von:  Monika Huber

Am 26. März 2015 durfte die ETH Alumni Vereinigung die Altran Group zu einem spannenden Vortrag mit anschliessendem Networking Apéro begrüssen. Altran führte durch einen interessanten Abend mit angeregten Diskussionen. Als Referenten konnten Saso Jezernik, Javier Soto, Chiara Daraio und Ivo Locher gewonnen werden.

Sun Cloud  
©Altran

Der abendliche Vortrag wurde von Nicole Frick, Geschäftsführerin der ETH Alumni Vereinigung, und Saso Jezernik, Head of Innovation & Business Director der Altran Zurich, eingeleitet. Saso Jezernik, ein Alumnus der ETH Zürich, stellte die Altran Group vor. Diese sieht sich als Brückenbauer zwischen den neusten Technologien und Ideen in den Bereichen Produktentwicklung und Lifecycle-Expertise. Das in Paris gegründete Unternehmen bietet ihren Kunden on-site-support und begleitet sie auf allen Ebenen. Altran möchte eng mit der ETH Zürich zusammenarbeiten und unterstützt Start-Ups. Zu ihren Kunden zählen unter anderen die Aleva, aeon-scientific und alstom.

Wie man ein Solarflugzeug konzipiert

Javier Soto, Project Manager der Altran Zurich, eröffnete die Referatsreihe mit der Vorstellung eines aktuellen Projekts, an dem die Altran Group beteiligt ist. Das Projekt Solar Impulse verfolgt das Ziel, den ersten Flug um die Welt zu vollenden, der nur mit Hilfe von Solarenergie gespeist wird. Javier Soto stellte das Projekt anhand der Leitfrage „How to Conceive a Solar Airplane?“ vor. Er führte das Publikum mit fundiertem Wissen und grosser Begeisterung durch die Prozesse der Flugzeugentwicklung.

Neue Materialien für Gesundheit, Energie und Umwelt

Anschliessend kamen die Alumni in den Genuss eines spannenden Vortrags zum Thema „New Materials for Health, Energy and the Environment“ von Chiara Daraio, Professorin für Mechanics and Materials an der ETH Zürich. Chiara Daraio zeigte die Wichtigkeit der Innovation im Bereich der Materialien anhand von drei laufenden Projekten. Momentan forscht sie mit ihrem Team an der Entwicklung neuer Schutzmaterialien, „Granular Metamaterials for Acoustic Imaging“ und seismischer Metamaterialien. Mit der bildlichen Darstellung der Fallbeispiele und ihrer enthusiastischen Art konnte sie die Teilnehmer für das Thema begeistern.

Technischer Wandel braucht schnelle Innovation

Der Plattform IMPA „Innovation Management Platform“ bedient sich Altran, um neue Ideen besser zu erfassen und zu entwickeln. Diese Plattform, so Saso Jezernik, ermögliche den Kunden, schneller Trends vorauszusehen und Innovationen dementsprechend früh zu implementieren. Prozessorientierte Vorgehensweisen helfen, einen strukturierten Weg zu finden. Auf diese Weise können Kosten und Zeitaufwand gemindert werden. Auch sollen Ideen besser geteilt, verbessert und entwickelt werden können. Mit Hilfe der Experten von Altran können die Kunden Probleme erkennen und Strategien erstellen.

Wireless Vibration Monitoring

Ivo Locher, Senior Consultant der Altran Zurich, schloss die Vortragsreihe mit einem Referat zum brisanten Thema „Wireless Vibration Monitoring“. Heute werden viele Daten produziert, die noch nicht vollumfänglich genutzt werden. Altran hat das Ziel, diese Daten zu generieren und sinnvoll einzusetzen. Informationen werden in einer Cloud gespeichert und in Sekundenschnelle übertragen. Mit Hilfe neuer, kleinerer und günstigerer Sensoren sollen Daten erhoben werden können, die dem Kunden bei der Entwicklung von Strategien helfen. So erläuterte Ivo Locher das Drop-Tag-System als ein „low-cost condition-monitoring“ System, mit dessen Hilfe eine Kommunikation zum Kunden möglich ist. Der Kunde kann Daten einsehen, so auf Probleme eingehen und diese produktiv umwandeln.

Beim anschliessenden Networking-Apéro hatten die Teilnehmer dieses Anlasses Gelegenheit, sich mit den Rednern zu unterhalten und ihnen Fragen zu stellen. So entstanden anregende Gespräche zwischen den Teilnehmern und den Referenten.

 
 
URL der Seite: http://www.alumni.ethz.ch/news-und-medien/news/2015/04/altran--the-doing-part-of-innovation.html
Fri Apr 28 06:46:32 CEST 2017
© 2017 Eidgenössische Technische Hochschule Zürich