Abstecher in die Stratosphäre

03.09.2015 | Alumni Chapter München, Alumni Connect

Von:  Giselher Wichmann & Muriel Fischer

Auf Initiative des Schweizerischen Generalkonsulats in München organisierte das München Chapter der ETH Alumni Vereinigung zusammen mit Alumni anderer Hochschulen Anfang Juni ein sommerliches Get-together. Nach einem Einstieg mit Referenten aus Wissenschaft und Wirtschaft bot der zweite Teil ein Spektakel der ganz besonderen Art: Von der Dachterrasse des Schweizerischen Generalkonsulats wurde ein Stratosphärenballon gestartet.

Am 8. Juli 2015 fanden sich rund 130 Gäste zum Treffen in der Swiss Panoramalounge auf dem Dach des Schweizerischen Generalkonsulats in München ein. Neben ETH Alumni waren auch Alumni der Technischen Universität München (TUM), der Ostbayerischen Technischen Hochschule Regensburg (OTH) und der Max-Planck-Gesellschaft (MPG) vertreten. Die Organisatoren durften zudem weitere hochkarätige Gäste aus der Bayerischen Staatsregierung sowie aus Forschung und Wirtschaft begrüssen. Der Anlass wurde dennoch bewusst informell gehalten. Da die Hitze brütete, rief der Generalkonsul persönlich dazu auf, in Shorts und T-Shirt anstelle von Anzug und Kravatte zu erscheinen. Die Atmosphäre war so von Beginn an entspannt und freundschaftlich.

Schweizer Innovation mitten in München

Generalkonsul Fabian Osterwalder begrüsste die Gäste auf der Dachterrasse des Konsulatsgebäudes, von wo aus man einen herrlichen Blick über den Eisbach im Englischen Garten, den Bayrischen Landtag und die Marienkirche geniessen kann. Das Generalkonsulat bezog den neuen Standort im Herzen Münchens vor gut einem Jahr. ETH Architekt und Alumnus Andreas Vogler gestaltete das Konsulat. „Die Themen Innovation und Schweizer Berge sind ganz bewusst in die Architektur integriert“ sagte Osterwalder. „So wird beispielsweise die natürliche Kulisse der Berge, die man von der Dachterrasse am Horizont erblicken kann, von einem beleuchteten Panaromabild der Schweizer Berge ergänzt.“ ETH Alumnus Vogler hielt am Abend selber einen Vortrag zum Thema Architektur im Weltall. Anschliessend führte Monika Vongehr, Präsidentin der Organisation Women in Aerospace Europe die Teilnehmer in das Thema des Ballonfluges ein.

…3, 2, 1 und los

Der Ballonflug wurde durch die Firma Stratoflight durchgeführt. Marcel Dierig von Stratoflight erklärte das genaue Vorgehen. Zur Sicherstellung des Starts mussten die Organisatoren kurz vor dem Start nochmals mit dem Flughafentower in München telefonieren. Dies sorgte für einige schmunzelnde Gesichter, da auch Vertreter des Flughafens München beim Event anwesend waren. Nach einem Countdown liess Dierig den Ballon los und schickte ihn auf seine Reise in die Stratosphäre. Eine Drohne filmte den Ballonstart über München und die Kamera in der Ballongondel lieferte eine Live-Übertragung auf einen Beamer, sodass die Anwesenden live dabei sein konnten. Damit die Gondel nach der Landung geortet und geborgen werden konnte, verfolgte ein GPS Modul den Flug des Ballons,

Zusammenarbeit der Netzwerke

Im Anschluss an den ersten Teil folgte das gemütliche Beisammensein auf der Terrasse. Ein fliegendes Buffet mit Schweizer Spezialitäten des Kochs Roger Ménétrey begeisterte die Gäste. Die Anwesenden waren beeindruckt von der guten Zusammenarbeit von Konsulat und Hochschule. „Die Organisation war perfekt. Genauso, wie man es nur von den Schweizern erwartet.“, scherzte einer der Gäste. Es war der erste Anlass in Zusammenarbeit zwischen dem Konsulat und dem München Chapter der ETH Alumni Vereinigung.

Das Chapter München möchte sich hier nochmals beim Schweizerischen Generalkonsulat München und der Landesgruppe Deutschland bedanken. Wir haben einen perfekt organisierten Abend genossen und viele neue Bekanntschaften –auch ausserhalb unseres bisherigen Netzwerks – machen können

Das Video zu dieser aussergewöhnlichen Reise
 
 
URL der Seite: http://www.alumni.ethz.ch/news-und-medien/news/2015/09/abstecher-in-die-stratosphaere.html
Fri Jun 23 20:15:09 CEST 2017
© 2017 Eidgenössische Technische Hochschule Zürich