Exkursion Jura/Porrentruy

26.09.2015 | OG Basel Alumni

Von:  Hans Baumann

Am 26. September 2015 trafen sich Mitglieder der OG Basel zu einem Ausflug in den Jura. Bei strahlendem Wetter fuhren die elf Teilnehmer von Basel aus das Birstal hoch und kamen pünktlich um 9.30 in Porrentruy an. Vom Bahnhof aus ging es zu Fuss zum wunderschönen „Musée Jurassica“, wo die OG Basel von Dr. Damiens Becker herzlich begrüsst wurden.

Alumni der OG Basel  
Alumni der OG Basel

Nach einer Stärkung mit feinem Kuchen und Kaffee erzählte Dr. Becker den Teilnehmern von den konservatorischen Arbeiten bei der Aufarbeitung der Dinosaurier-Spuren anlässlich der Erstellung der Autobahn „Transjurane“. Er hatte die Ausgrabungen von Anfang an als Paläontologe begleitet. Später fand man sogar mitten in Porrentruy Dinosaurierspuren im Felsen. Die Fundstelle Dinotec in Porrentruy, die die Teilnehmer am Nachmittag besuchten, stellt heute die modernste und innovativste Art der Aufwertung eines paläontologischen Naturerbes in Europa dar.

Gigantischer Fussabdruck von 1 Meter Durchmesser

Mit grossem Interesse lauschten die Mitglieder der OG Basel Dr. Beckers Erzählungen. Beeindruckend waren auch die Zahlen: Es ist nämlich schon 80-150 Millionen Jahre her, seit die Dinosaurier im Jura ihre Spuren hinterlassen haben. Im Vergleich dazu sind Mammuts um einiges jünger, was eindrücklich auf einer Zeittafel im Museum dargestellt war. Aber auch die Grösse der Fussabdrücke haben tief beeindruckt. Bei den Ausgrabungen beim Bau der Transjurane wurden Steinplatten entdeckt, welche Fussabdrücke von 1 Meter Durchmesser auswiesen. Dies lässt erahnen, wie unglaublich gross diese Tiere waren.

Mächtige Basler Bischöfe

Das Mittagessen fand in der Gaststätte „Lion d’Or“ in der Altstadt statt. Gut verpflegt stiegen die Teilnehmer nach dem Essen hinauf zum Schloss, wo die nächste Führung auf sie wartete. Der Guide Jean Francois Conus erzählte der OG Basel die bewegte Geschichte des Schlosses: Einst regierten die Bischöfe von Basel im Schloss. Das Schloss war ein Geschenk des letzten Burgunderkönigs an das Bistum Basel, wodurch dieses immer mächtiger wurde, wie eine historische Quelle beschreibt: „Aus dem Familienbesitz der Bischöfe aus den Häusern von Asuel und Neuenburg waren der Basler Kirche weitere Güter zugefallen, so dass nun der Bischof der Rheinstadt fast die ganze Ajoie besass. Die Erhebung zum Reichsführer machte ihn für die adligen Familien der Umgebung zu einer politischen Kraft, die man nicht gefahrlos übergehen konnte.“

Abschluss im Pharmaziemuseum

Bei prächtigem Wetter genossen die Teilnehmer die Aussicht vom Schloss aus und kehrten anschliessend wieder in die Altstadt zurück, um als letztes noch das Pharmaziemuseum zu besichtigen. Alle haben den Ausflug sehr genossen und danken dem Jura Tourismus für die Vermittlung der interessanten und engagierten Führer.

 
 
URL der Seite: http://www.alumni.ethz.ch/news-und-medien/news/2015/09/exkursion-juraporrentruy-.html
Sat Jul 22 01:43:23 CEST 2017
© 2017 Eidgenössische Technische Hochschule Zürich