Die Zukunft gestalten

13.01.2016

Von:  Muriel Fischer

Im Rahmen des nationalen Zukunftstages 2015 öffnete die ETHZ Anfang November ihre Tore und lud Kinder im Alter zwischen 10 und 13 Jahren ein, die Welt der Wissenschaft als möglichen Arbeitsort kennenzulernen.

Der nationale Zukunftstag ist ein interkantonales Kooperationsprojekt der Gleichstellungsfachstellen und –kommissionen mehrerer Kantone. Es soll den Kinder einen möglichst breiten Einblick in unterschiedliche Berufe ermöglichen und ihnen ihre Zukunftsperspektiven aufzeigen. Insbesondere geschlechterspezifische Vorurteile in Bezug auf die Berufswahl sollen abgebaut werden. Die Idee dahinter ist, dass die Kinder einen Elternteil oder eine Bezugsperson aus ihrem Umfeld zur Arbeit begleiten und so einen Einblick in ihre tägliche Arbeit gewinnen. Unterschiedliche Betriebe, Organisationen und Hochschulen nehmen am Zukunftstag teil und bieten in dessen Rahmen Spezialprogramme an.

Die ETH organisierte am Zukunftstag 2015 ein halbtätiges Programm für die interessierten Schüler der 5. bis 7. Klasse. Die Mädchen und Jungen wurden mit einem reichhaltigen Frühstück begrüsst und konnten anschliessend Spezialveranstaltungen in unterschiedlichen Themenbereichen besuchen.

Erlebnis Zukunftstag

Timon Vonder Mühll war dabei am ETH Zukunftstag 2015.

Welche Spezialveranstaltung hast du besucht? Hat es dir gefallen?

Ich habe die Veranstaltung „Typisch Mann ? Vom Lehren bis zur Elektronik“ besucht. Das hat mir sehr gut gefallen, ja. 

Was hast du am Zukunftstag gelernt?

Ich habe gelernt, wie man einen kleinen Film auf powtoon.com machen kann und wie das Stromnetz der Schweiz funktioniert. 

Willst du auch an der ETH studieren, wenn du mal gross bist?

Das kann ich jetzt im Moment noch nicht sagen. Aber vielleicht werde ich schon mal da studieren, ja.

Und was denkst du jetzt über die ETH?

Ich denke, dass die ETH eine sehr grosse und bekannte Universität ist. 

 
 
URL der Seite: http://www.alumni.ethz.ch/news-und-medien/news/2016/01/die-zukunft-gestalten.html
Fri Apr 28 23:56:09 CEST 2017
© 2017 Eidgenössische Technische Hochschule Zürich