Fokus Weltall am 3. Exzellenz Zirkel Treffen

11.02.2016 | ETH Zürich Foundation

Von:  Judith Setz

Die ETH Zürich Foundation lud am 19. Januar zum 3. ETH Exzellenz Zirkel Treffen. Prof. Domenico Giardini, Professor für Seismologie und Geodynamik an der ETH Zürich, entführte die rund 40 geladenen Alumni auf eine Reise ins Weltall und Lorenz Eberhardt, Träger des Excellence Scholarship 2016, gab einen Einblick in seine Mathematik-Bachelorarbeit.

 InSight-Roboter  
InSight-Roboter und die geladenen Alumni

Mit dem Excellence Scholarship & Opportunity Programme (ESOP) fördert die ETH Zürich hervorragende Master-Studierende. Als Anerkennung und Dank für die finanzielle Unterstützung lud die ETH Zürich Foundation Gönner und Partner aus dem Exzellenz Zirkel bereits zum dritten Mal ein, die Träger des ESOP im persönlichen Gespräch kennenzulernen und einen Einblick in ihre Masterstudien zu erhalten. Zusätzlich dazu wurden den geladenen Gästen die Forschungstätigkeiten der ETH vorgestellt – dieses Mal mit Fokus Weltall. Herzlich begrüsst wurden die Gäste durch Donald Tillman, Geschäftsführer ETH Foundation. Der Exzellenz Zirkel setzt sich zusammen aus Gönnern, die seit mindestens fünf aufeinanderfolgenden Jahren für das ESOP gespendet haben.   

Die ETH Zürich auf dem Weg zum Mars

„Going to Space“ lautete der Vortrag von Prof. Domenico Giardini, und der Titel war Programm. Anhand packender Anekdoten und Fotografien liess er die Zuschauer an zwei Forschungsprojekten teilhaben, an denen die ETH Zürich massgeblich mitarbeitet. Das erste davon ist das Forschungsprojekt InSight der NASA. „Hierbei handelt es sich um eine unbemannte Mission, bei der wir im Jahr 2018 einen Seismometer auf dem Mars installieren werden, um die interne Struktur des roten Planetes untersuchen zu können“, erklärte Prof. Giardini den anwesenden Gästen. „Die dabei gesammelten Daten werden uns nicht nur zu verstehen helfen, wie der Mars aufgebaut ist, sondern auch aufzeigen, wie das Sonnensystem und unsere eigene Erde entstanden sind.“ An der InSight-Mission ist die ETH Zürich zusammen mit dem Schweizerische Erdbebendienst (SED) beteiligt: Bei der Entwicklung von Hardware (Elektronik), bei der Datenverarbeitung (Analyse der seismischen Messdaten zur Entdeckung und Charakterisierung von Marsbeben) und bei der Interpretation der Bebendaten, um Erkenntnisse über das Planeteninnere zu gewinnen. In seinem Vortrag gab Giardini den Anwesenden einen eindrücklichen Einblick – von der Forschungsarbeit am Institut für Geophysik bis hin zum Zusammenbau auf dem Gelände der NASA. Beeindruckend waren auch die Bilder des zweiten Forschungsprojekt namens LISA Pathfinder, dieses Mal im Auftrag der European Space Agency ESA. Giardini und sein Team entwickelten in Zusammenarbeit mit Ruag Space die Mess- und Steuerungselektronik für das Nachweisgerät des Satelliten. Die mit dem Satelliten bestückte Vega-Rakete verliess die Erde am 3. Dezember vergangenen Jahres und der Professor liess die Zuschauer via Film direkt am Start teilhaben – ein imponierendes Erlebnis.

Prof. Giardini und Lorenz Eberhardt  
Prof. Giardini und Lorenz Eberhardt

Einblick in das Studium eines Excellence Scholarship Trägers

Während Prof. Giardini auf eine lange und erfolgreiche Karriere zurückblicken kann, steht Lorenz Eberhardt noch am Anfang. Der begeisterte Klavierspieler hat soeben seinen ETH-Bachelor in Physik, und nur ein Semester später auch in Mathematik, absolviert und nun sein Masterstudium in Physik begonnen. Für dieses wird er mit dem Excellence Scholarship unterstützt. Den anwesenden Gönnern erzählte er aus seinem Leben und von seiner Leidenschaft für Physik und Mathematik. Er stellte ihnen auch seine Mathematik-Bachelorarbeit vor, die nicht wenige ob der Komplexität in Staunen versetzte. Den Masterabschluss in theoretischer Physik plant Lorenz für nächsten Winter, danach steht ein Doktorat auf seiner Wunschliste. Am Ende seines Vortrags dankte Lorenz Eberhardt den anwesenden Spendern auch im Namen der anderen ESOP-Träger für ihre Unterstützung.

Angeregte Diskussionen beim Apéro

Im Anschluss an die beiden Vorträge zeigte Domenico Giardini den Gästen ein Modell des InSight-Roboters, das im Lichthof von focusTerra ausgestellt ist und stellte sich den Fragen der interessierten Zuhörer. Bei einem reichhaltigen Apéro erhielten die Gäste auch die Möglichkeit, mit Lorenz Eberhardt und weiteren anwesenden ESOP-Trägern über ihre Masterstudien und Zukunftspläne zu diskutieren. Ein rundum gelungener Anlass!

 
 
URL der Seite: http://www.alumni.ethz.ch/news-und-medien/news/2016/02/fokus-weltall-am-3-exzellenz-zirkel-treffen.html
Sun Jul 23 02:19:57 CEST 2017
© 2017 Eidgenössische Technische Hochschule Zürich