TASTELAB – Wenn Wissenschaft auf Essen trifft

07.04.2016 | Alumni Porträts

Von:  Judith Setz

Was passiert, wenn Wissenschaft auf Essen trifft können Feinschmecker vom 9. Mai bis am 5. Juni auf der Polyterrasse der ETH erfahren. Mit dem kulinarischen Grossprojekt „TASTELAB“ entsteht ein einmaliges temporäres Restaurant rund ums Thema „Cooking & Science“. Die Alumni-Vereinigung sprach im Vorfeld mit Initiatorin und ETH-Physikerin Susanne Tobler.

Susanne Tobler  
Susanne Tobler

Susanne, wie entstand die Idee zum TASTELAB?

Kochen und Wissenschaft sind Themen, die mich und mein Team schon lange begeistern. Wir kochen gerne und wissen gutes Essen zu schätzen. Schon immer wollten wir dafür auch den Kochprozess besser verstehen sowie optimieren und vereinfachen, um noch bessere Resultate zu erzielen. Daraus entstanden ist „Cooking & Science“ und damit die Idee zum Projekt TASTELAB. Von unseren kulinarischen Erkenntnissen möchten wir auch unsere Gäste begeistern und sie an einem einmaligen Geschmackserlebnis teilhaben lassen.

Was erwartet Eure Gäste?

Von Dienstag bis Samstag gibt es unser Sieben-Gang-Dinner zum Thema „Cooking & Science“ mit ausgesuchter Weinbegleitung. Die „Wissenschaft“ servieren wir unaufdringlich als Beilage dazu. Ausserdem gibt es täglich wechselnde Lunch-Menus unter der Woche und Brunch am Wochenende, sowie durchgehend Café und Bar. Ausserdem eine hervorragende Kulisse: Im Rücken das ETH-Hauptgebäude, vor uns der atemberaubende Ausblick über Zürich hinweg bis in die Alpen.

Das TASTELAB-Team:

  • Susanne Tobler, Physik, Projekt-Lead und Küchenchefin
  • Remo Gisi, Informatik, PR- und Kommunikation
  • Daniel Stuber, Materialwissenschaften, Food & Wine
  • Raffaele Sandrini, Informatik, IT & Administratives
  • Philippe Heinzer, Elektrotechnik, Infrastruktur und Logistik

Du bist Physikerin und kochst mittlerweile professionell. Wieso den Wechsel in die Gastronomie?

„Wechsel“ klingt, als würde ich meiner Ausbildung den Rücken zuwenden. So sehe ich das nicht: Ich versuche im Gegenteil, die naturwissenschaftliche Denk- und Arbeitsweise auch in der Kulinarik anzuwenden. Das TASTELAB ist dafür ideal: Hier versuchen wir zu demonstrieren, wie man Essen mit Wissenschaft und Technik perfektionieren kann.

Sind Physiker die besseren Köche?

Natürlich nicht per se. Aber wenn man die Physik hinter dem Kochprozess versteht, kann man oft einfacher und besser kochen. Nicht umsonst sind einige der einflussreichsten Köche der letzten Jahre Naturwissenschaftler.

Was ist „modernistische Küche“? Was fasziniert Euch daran?

Die modernistische Kochbewegung erforscht biochemische, physikalische und chemische Prozesse bei der Zubereitung von Speisen und Getränken. Traditionelle Kochmethoden werden verbessert und perfektioniert, neue Methoden entwickelt. Das eröffnet neue Möglichkeiten und schafft Raum für Kreativität.

Hinter TASTELAB stehen fünf ETH Alumni aus unterschiedlichen Studienrichtungen. Wie habt Ihr Euch kennengelernt?

Im Studium, genauer gesagt beim Studierendenverband VSETH. Hier hatten wir die Chance, gemeinsam grosse und spannende Events zu organisieren. Das verbindet.

Wie lange seid Ihr schon an der Projektplanung dran? Welche Hürden musstet Ihr überwinden?

Unseren ersten Konzept-Entwurf stellten wir im April 2015 der ETH vor. Im letzten Herbst folgten die finalen Bewilligungsanträge, auch an die Stadt Zürich. Dies ist in Zürich ja immer relativ intensiv. Ausserdem mussten wir – gemeinsam mit unseren Partnern – die Baupläne für unser Pavillon so weit optimieren, dass es für uns zahlbar umgesetzt werden kann, das war eine grosse Herausforderung. Seit Anfang Jahr sind wir nun voll in den Vorbereitungsarbeiten – ein Projekt dieser Grösse gibt natürlich viel zu tun.

Ist das Restaurant offen für alle? Wer ist Euer Zielpublikum?


Bei uns sind alle herzlich willkommen. Plätze fürs Abendessen können bereits jetzt online gebucht werden. Angesprochen sind all jene, die sich gerne von gutem Essen begeistern lassen.
Eine wissenschaftliche Vorbildung ist nicht Voraussetzung, aber wir freuen uns natürlich besonders, wenn wir ETH Alumni bei uns begrüssen dürfen.

so wird das TASTLAB aussehen!  
so wird das TASTLAB aussehen!

5 Fakten zu TASTELAB

TASTELAB ist:

ein einmaliges Gastronomie-Projekt mit temporärem Restaurant, Café und Bar rund ums Thema „Cooking & Science“

  • Zeitraum: 9. Mai bis 5. Juni 2016
  • Location: Polyterrasse
  • Öffnungszeiten: ganztags

Kulinarisches Angebot:

  • Mittag: täglich wechselndes Menu (Montag bis Freitag von 11:30 bis 13:30, nach dem Prinzip „first come first serve“)
  • Abend: mehrgängiges Tasting-Menu (Dienstag bis Samstag um 19:30, Apéro ab 18:00. Nur mit Online-Buchung, ab sofort auf der Webseite möglich)
  • Weekend: Brunch Samstags und Sonntags ab 10:00, Online-Buchung ab April
  • Bar und Café ganztags

Webseite: www.tastelab.ch

Über Susanne Tobler

Susanne Tobler ist der Kopf des TASTELAB-Teams. Sie hat an der ETH Physik studiert und interessiert sich seit ihrer Kindheit leidenschaftlich für Kulinarik und Eventorganisation. Diese Hobbies konnte sie begleitend zu ihrem Studium beim Verband der Studierenden der ETH (VSETH) ausleben und dadurch einen beachtlichen Erfahrungsschatz aufbauen. Seit Sommer 2014 ist sie selbständig mit ihrer Catering- und Eventunternehmung Tobler Tastes (www.toblertastes.com) tätig und arbeitet an verschiedensten Ideen und innovativen Projekten im Kulinarik- und Gastronomiebereich.
Beim TASTELAB wird sie von vier weiteren ETH Alumni unterstützt.

 
 
URL der Seite: http://www.alumni.ethz.ch/news-und-medien/news/2016/04/tastelab--wenn-wissenschaft-auf-essen-trifft-.html
Tue Mar 28 13:50:10 CEST 2017
© 2017 Eidgenössische Technische Hochschule Zürich