ETH Alumni Vereinigung wählt neues Vorstandsmitglied

28.11.2016 | Alumni DV

Von:  Judith Setz

An der Delegiertenversammlung vom 14. November 2016 wählten die anwesenden Teilnehmer ETH Alumna Brigitte Manz-Brunner einstimmig in den Vorstand. Sie wird in Zukunft das Ressort Kommunikation & Marketing führen. Mit Werner Keller von der Ortsgruppe Baden Alumni wurde zudem ein weiterer Alumnus in den Kreis der Ehrenmitglieder aufgenommen.

Die ETH Alumni Delegierten bei der Abstimmung
Die ETH Alumni Delegierten bei der Abstimmung

Rund 60 Delegierte und Gäste fanden sich am Montagabend, 14. November 2016, im Hauptgebäude der ETH zur zweiten Delegiertenversammlung 2016 ein. Auf dem Traktandum standen neben den Wahlen unter anderem der Bericht über die aktuelle Situation, das Budget 2017 sowie der Antrag der Ortgruppe Bern Alumni zur Zusammenarbeit mit der ETH Zürich Foundation und der Antrag des Vorstandes bezüglich Mitgliederbeitrag 2018 ff. Eröffnet wurde die Delegiertenversammlung durch den Präsidenten Walter Gränicher.

Bericht über die aktuelle Situation, Schwerpunkte und Budget 2017

Zu Beginn gab der Präsident einen Überblick über die aktuelle Situation. Sehr erfreulich ist das aktive Jahresprogramm der Mitgliederorganisationen. Seit der letzten Delegiertenversammlung im Mai 2016 wurden alleine von dem Mitgliederorganisationen rund 90 Events organisiert. Auch auf Seiten der Geschäftsstelle lief viel: Neben zwei Focus, elf Career und einen Society Event war die Vereinigung auch an zwölf Masterfeiern und zwei Promotionsfeiern präsent. Weiter sind die Richtlinien 1 bis 4 in Arbeit, wovon Richtlinie 1 „Finanzplanung und Budget der Mitgliederorganisationen“ bereits in Kraft ist und für den Budget-Prozess 2017 angewendet wurde. Der rege Input, den die Mitgliederorganisationen bezüglich der ersten Fassung der Richtlinie 2 „Struktur und Aufgaben der Mitgliederorganisationen“ der Geschäftsstelle im Vorfeld zur Delegiertenversammlung meldeten, wird bis Mitte Januar eingearbeitet. Schwerpunkte für die Jahre 2017/2018 sind die bekannten Themen Mitgliederwerbung, nachhaltige Finanzierung der Vereinigung sowie weiterer Aufbau des globalen Netzwerkes. Quästor Nicolas Rohner stellte das Budget 2017 vor, welches mit einem Verlust von CHF 26‘323, basierend auf einem Mitgliederbeitrag von CHF 70, budgetiert wurde. Die Delegiertenversammlung genehmigte das Budget ohne Gegenstimmen und ohne Enthaltungen.

Rege Diskussionen

Anschliessend wurden die zwei Anträge „Angemessene Entschädigung unserer Fundraising-Leistungen zu Gunsten der ETH Foundation“ und „Mitgliederbeitrag 2018 ff“ dem Plenum vorgestellt. Bei beiden Anträgen entstand eine rege Diskussion, die mit folgendem Ergebnis schloss: Die Mehrheit lehnte den Antrag „Angemessene Entschädigung ETH Foundation“ ab mit der Begründung, dass die im Oktober 2016 erzielte finanzielle Einigung zwischen der Vereinigung und der ETH Zürich Foundation ausreichend sei. Den Antrag „Mitgliederbeitrag 2018 ff“ zog der Präsident formell zurück und wandelte ihn in einen Auftrag an die Mitgliederorganisationen um, so dass diese die mögliche Erhöhung mit ihren Mitgliedern besprechen. Ende Januar wird allen ein Argumentarium zugestellt und das Thema wird im Forum im Sommer nochmals diskutiert. Ziel ist die Abstimmung an der Delegiertenversammlung 2/2017. Die Mehrheit stimmte dem vorgeschlagenen Vorgehen zu.

Zu den Unterlagen

Werner Keller: Ehernmitglied ETh Alumni Vereinigung
Werner Keller: Ehrenmitglied ETH Alumni Vereinigung
 
 
URL der Seite: http://www.alumni.ethz.ch/news-und-medien/news/2016/11/eth-alumni-vereinigung-waehlt-neues-vorstandsmitglied-.html
Sun Apr 30 11:06:04 CEST 2017
© 2017 Eidgenössische Technische Hochschule Zürich